Deutschland im 21. Jahrhundert: Lederhosen, Kopftuch, Spätzle und Döner

Wie in wenigen Ländern Europas leben in Deutschland Menschen friedlich zusammen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Bayern und Sachsen, Berliner und Hamburger, Rheinländer und Saarländer, Katholiken und Protestanten, Juden und Muslime, Agnostiker und Atheisten. Ein ausgewogenes Grundgesetz hält zusammen, was...

Wie in wenigen Ländern Europas leben in Deutschland Menschen friedlich zusammen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Bayern und Sachsen, Berliner und Hamburger, Rheinländer und Saarländer, Katholiken und Protestanten, Juden und Muslime, Agnostiker und Atheisten. Ein ausgewogenes Grundgesetz hält zusammen, was sich stets ändert. Die freie Meinungsäußerung ist gesichert.

Jeder kann jeden kritisieren, ohne dass man sich gleich den Schädel einschlägt.
Achja, und dann gibt es noch die Türken: Sie leben überall, arbeiten in allen Branchen. Nach der Generation der sogenannten. „Gastarbeiter“ sind die deutschen Türken integraler Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Sie passen gut nach Deutschland, zumal es „den Türken“ ebenso wenig gibt wie „den Deutschen“. Das Heranrücken der Türkei an Europa wird diese Entwicklung um eine spannende Dimension erweitern.

Natürlich gibt es bei so viel Unterschiedlichkeit auch Reibungen. Mißverständnisse, Irritationen, Ängste, auch schon mal Aggressionen. Dafür gibt es Gesetze, die die Spielregeln festlegen. Die für Gerechtigkeit sorgen und für einen transparenten Ausgleich der Interessen. Staatliche Organe und Gewaltenteilung stellen sicher, dass es verbindliche Kriterien zur Konfliktlösung gibt.

Diese Ordnung ist keine historische Momentaufnahme. Sie ist historisch gewachsen. Und sie kann durch geordnete Prozesse weiterentwickelt werden. Demokratie heißt auch, dass Mehrheiten wechseln, aber die Rechte der Minderheiten immer gewahrt bleiben müssen.

Voraussetzung dafür, dass das alles funktioniert, ist Information. Wenn wir voneinander wissen, verstehen wir uns besser. Die „Deutsch Türkischen Nachrichten“ wollen dazu einen Beitrag leisten. Auf unserer Website www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de wollen wir den Prozess der Veränderung journalistisch begleiten. Neutral, aber neugierig. Unabhängig, aber engagiert. Objektiv, aber offen für viele unterschiedliche Positionen.

Information ist der Kitt in einer sich wandelnden Gesellschaft. Sie vermittelt Verständigung. Damit aus dem freien Spiel der kulturellen Kräfte kein Kampf der Kulturen wird.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.