Türkei kündigt Manöver mit Afghanistan und Pakistan an

Istanbul — Die Türkei will im kommenden Jahr eine gemeinsame Militärübung mit Afghanistan und Pakistan abhalten. Das Manöver werde im April stattfinden, kündigte Präsident Abdullah Gül im türkischen Fernsehen an. Zuvor hatte er sich in Istanbul mit den Präsidenten Afghanistans...

Istanbul — Die Türkei will im kommenden Jahr eine gemeinsame Militärübung mit Afghanistan und Pakistan abhalten. Das Manöver werde im April stattfinden, kündigte Präsident Abdullah Gül im türkischen Fernsehen an. Zuvor hatte er sich in Istanbul mit den Präsidenten Afghanistans und Pakistans, Hamid Karsai und Asif Ali Zardari, getroffen.

Das NATO-Mitglied Türkei startete 2007 eine Initiative zur Annäherung zwischen den beiden Nachbarstaaten. Ziel ist unter anderem, ein gemeinsames Vorgehen Afghanistans und Pakistans gegen islamistische Aufständische zu erreichen. Laut Gül sprachen neben den Präsidenten auch die Innen- und Außenminister miteinander, ebenso wie Geheimdienstvertreter und Militärs.

Afghanistan und die USA werfen Pakistan, einem Verbündeten Washingtons, vor, Islamisten von Pakistan aus Angriffe auf internationale Truppen in Afghanistan planen und ausführen zu lassen. Zudem vermuten die USA in den Stammesgebieten im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan das Hauptquartier des Terrornetzwerkes El Kaida und greifen dort immer wieder mit Drohnen an. Eine Bodenoffensive lehnt Pakistan ab.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.