USA geben Türkei nach

Washington – Der US-Kongress hat sich entgegen der Ankündigung einiger demokratischer Abgeordneter nicht mit einer Völkermord-Resolution zur Verfolgung der Armenier im Ersten Weltkrieg beschäftigt. In dem Dokument werden die 1915/16 verübten Gräuel an Armeniern als Völkermord eingestuft. Die türkische Regierung...

Washington – Der US-Kongress hat sich entgegen der Ankündigung einiger demokratischer Abgeordneter nicht mit einer Völkermord-Resolution zur Verfolgung der Armenier im Ersten Weltkrieg beschäftigt. In dem Dokument werden die 1915/16 verübten Gräuel an Armeniern als Völkermord eingestuft. Die türkische Regierung hatte US-Präsident Barack Obama Anfang der Woche eindringlich vor einer neuen Völkermord-Resolution gewarnt. Das Land hatte kurzzeitig sogar seinen Botschafter aus den USA abberufen, nachdem das Papier im März einen Kongressausschuss passiert hatte. Nach Schätzungen kamen bis zu 1,5 Millionen Armenier im Osmanischen Reich zu Tode. Die Türkei bestreitet, dass es sich um einen Genozid gehandelt habe. dpa

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.