Frustrierter Abgang nach über 15 Jahren

Der Offensivakteur von Borussia Dortmund, Yasin Öztekin, wechselt noch vor der Rückrunde in die türkische Süper Lig. "Yasins Vertrag wäre im Sommer sowieso ausgelaufen. Er musste diese große Chance jetzt annehmen und nach Ankara wechseln", erklärt BVB II-Trainer Theo Schneider den Öztekin-Transfer zu Genclerbirligi Ankara.

Der Offensivakteur von Borussia Dortmund, Yasin Öztekin, wechselt noch vor der Rückrunde in die türkische Süper Lig. „Yasins Vertrag wäre im Sommer sowieso ausgelaufen. Er musste diese große Chance jetzt annehmen und nach Ankara wechseln“, erklärt BVB II-Trainer Theo Schneider den Öztekin-Transfer zu Genclerbirligi Ankara.

Der Deutsch-Türke will nach eigenen Angaben hochmotiviert in sein neues Aufgabengebiet am Bosporus starten. „Ich brenne auf Einsätze in der Süper Lig. Ich will das Vertrauen, welches der Trainer und der Präsident in mich stecken, mit guten Leistungen und vielen Toren zurückzahlen.“ Kritisch blickt er hingegen auf seine Zeit im Ruhrgebiet. „Jürgen Klopp hat mir in den diversen Trainingslagern und Einheiten, die ich mit den Profis absolviert habe, immer wieder versichert, dass ich der beste Offensiv-Allrounder bin, den er gesehen hat. Das hat mich immer wieder aufgebaut, doch eine echte Chance bekam ich nie.“ In Ankara hat er nun einen Vertrag über 18 Monate mit Option auf ein weiteres Jahr erhalten. Eine Rückkehr nach Dortmund hält sich der 23-jährige indessen offen.

Mehr unter: reviersport.de

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.