Spanien und Türkei profitieren von Krise in Ägypten und Tunesien

Aufgrund der politischen Unruhen in Ägypten und Tunesien fliehen die Urlauber. Spanien und Türkei laufen sie direkt in die Arme. So erwarten beispielsweise die mallorquinischen Hotels um zehn Prozent erhöhte Buchungszahlen für 2011 und das allein an deutschen Urlaubern. Der...

Aufgrund der politischen Unruhen in Ägypten und Tunesien fliehen die Urlauber. Spanien und Türkei laufen sie direkt in die Arme. So erwarten beispielsweise die mallorquinischen Hotels um zehn Prozent erhöhte Buchungszahlen für 2011 und das allein an deutschen Urlaubern. Der Verband der Reisebüros auf den Balearen (Aviba) geht davon aus, dass die Hotels in der Hochsaison voll ausgebucht sein werden und rät in der Zeitung „Diario de Mallorca“ sogar, sich mit der Reservierung zu beeilen. Auch die Kanarischen Inseln profitieren von der Umorientierung der Tourismusströme. Hier zogen die Preise im Januar 2011 im Vergleich zum Vorjahr bereits um fast 9 Prozent an.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.