Entschädigung für die Opfer der Unruhen

Ägyptens Regierung will laut eigenen Aussagen diejenigen Bürger entschädigen, die durch die Unruhen Schäden erlitten haben. Rund 630 Millionen Euro soll der hierfür vorgesehene Hilfsfonds umfassen. "Wir haben ausgerechnet, dass die Ausgaben ohne Belastung des Etats geleistet werden können", erklärt Finanzminister Samir Radwan.

Landesweit sollen, so der Wirtschaftswissenschaftler weiter, die zuständigen Steuerbehörden nun Schadenersatzforderungen von Autobesitzern, Ladeninhabern oder anderen Geschäftsleuten annehmen. Auch die ägyptischen Wirtschaft wurde durch die seit elf Tagen anhaltenden Demonstrationen in Mitleidenschaft gezogen. Banken und Börse seien tagelang geschlossen geblieben.

Mehr unter: nzz.ch

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.