Grass setzt sich für Kollegin ein

Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass setzt sich für die von den türkischen Behörden verfolgte Schriftstellerin Pinar Selek ein. Ihre bereits zwölf Jahre andauernde Verfolgung durch die türkische Justiz sei ein "Skandal", erklärte er in einer am Montag vom Schriftstellerverband P.E.N veröffentlichten Mitteilung.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.