Libyscher Aufstand erreicht Tripolis

Die Proteste gegen den libyschen Staatschef Muammar al-Ghadhafi haben am Freitagabend offenbar nun die Hauptstadt Tripolis erreicht. Aus mehreren Vierteln im Westen der Stadt meldeten Augenzeugen anhaltende Proteste.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch spricht mittlerweile von 84 Menschen, die im Zuge der Proteste ums Leben gekommen sind. Die Organisation beruft sich dabei auf Gespräche mit Ärzten und Augenzeugen.

Die US-IT-Sicherheitsfirma Arbor Networks berichtet unterdessen, dass die Internetverbindung in das nordafrikanische Land seit etwa Mitternacht unterbrochen sei. Die regimetreuen Revolutionskomitees drohen nun mit massiver Gewalt gegen die Opposition, falls sie sich zu weiteren Kundgebungen versammeln werde.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.