Nils Schmid: Was Merkel kapiert, sollte auch Friedrich verstehen

Kritik aus Stuttgart: Der SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid hofft auf die Lernfähigkeit des neuen Innenministers in Berlin.

Der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Baden-Württemberg, Nils Schmid, hat den neuen Innenminister Hans-Peter Friedrich wegen dessen negativer Aussagen zum Islam kritisiert. Schmid sagte den Deutsch Türkischen Nachrichten: „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland. Wenn es selbst Frau Merkel kapiert hat, muß es auch Herr Friedrich langsam verstehen.“

Friedrich hatte vor und nach der Ernennung zum Innenminister gesagt, dass Deutschland zwar jüdische-christlichen Wurzeln habe. Es sei jedoch historisch nirgendwo belegt, dass der Islam zu Deutschland gehört.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.