Sarrazin: Erdogan will wachsende türkische Minderheiten

Thilo Sarrazin hat dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan Einmischung in die inneren Verhältnisse europäischer Länder vorgeworfen. Nach der Düsseldorfer Rede Erdogans sagte Sarrazin der „Rheinischen Post„: „Erdogan möchte, dass die Türken in Deutschland und anderswo im Ausland im Herzen...

Thilo Sarrazin hat dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan Einmischung in die inneren Verhältnisse europäischer Länder vorgeworfen. Nach der Düsseldorfer Rede Erdogans sagte Sarrazin der „Rheinischen Post„: „Erdogan möchte, dass die Türken in Deutschland und anderswo im Ausland im Herzen vor allem Türken bleiben.“ Im Ergebnis strebe Erdogan „wachsende nationale Minderheiten türkischer Nationalität in den europäischen Staaten an“ und sehe seine Regierung als deren „legitime Vertreter“. Daraus leite er das Recht ab, „sich in die inneren Verhältnisse dieser Länder einzumischen“.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.