De Maizière wird Guttenberg-Nachfolger

Der jetzige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wird künftig das Ressort des am Dienstag zurückgetretenen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg übernehmen.

Die CSU stelle mit Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich nun den neuen Innenminister. Das hat CSU-Chef Horst Seehofer bekannt gegeben.

Die Partei-Spitzen einigten sich im Rahmen einer Telefonkonferenz auf diesen Personalwechsel. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird  am Nachmittag den Nachfolger für den zurückgetretenen Guttenberg offiziell benennen.

Ursprünglich hatte Seehofer eigentlich angekündigt, erst am kommenden Freitag im CSU-Präsidium über die Nachfolgefrage zu beraten. Tatsächlich wurde nun aber Tempo gemacht. Nach Guttenbergs Rücktritt habe es Verhandlungen fast rund um die Uhr gegeben, so Seehofer. Die entscheidenden Vorgespräche sollen bereits Dienstagabend in der bayerischen Staatskanzlei geführt worden sein.

Mehr zum Thema:
Guttenberg-Rücktritt: Das Video
Guttenberg: Rücktrittserklärung im Wortlaut

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.