Kauder: "Türkei weit entfernt von EU-Mitgliedschaft"

Die Türkei ist für Unions-Fraktionschef Volker Kauder nicht reif für einen Beitritt zur Europäischen Union. Die Aussage des türkischen Ministerpräsidenten, Kinder türkischer Migranten in Deutschland sollten erst Türkisch lernen, dann Deutsch, kommentiert er so: "Es grenzt an Heuchelei".

Gegenüber der „Passauer Neuen Presse“ sagte Kauder: „Wer die Religionsfreiheit nicht gewährt und die Menschenrechte missachtet, kann nicht Mitglied der Europäischen Union werden. Bevor weitere Verhandlungskapitel mit der Türkei über den Beitritt eröffnet werden, muss die Religionsfreiheit gewährleistet sein.“

Zu den Äußerungen des Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrich (CSU), der Islam gehöre nicht zu Deutschland, meint Kauder: „Der Innenminister hat völlig Recht. Der Islam hat unsere Gesellschaft nicht geprägt und prägt sie auch heute nicht. Der Islam gehört damit nicht zu Deutschland. Wohl aber gehören die Muslime zu Deutschland.“

Die Aussage des türkischen Ministerpräsidenten Erdogans, Kinder türkischer Migranten in Deutschland sollten erst Türkisch lernen, dann Deutsch sieht Kauder als „Bärendienst“ für seine Landsleute: „Die Bildung ist der Schlüssel für einen sozialen Aufstieg. Sein Vorwurf, wir Deutsche hätten eine Islamphobie, ist ebenso absurd. Muslime in Deutschland können hier ihre Religion frei ausüben und ihre Moscheen bauen. Es grenzt an Heuchelei, uns Vorbehalte gegen den Islam zu unterstellen und in der Türkei Christen das Leben schwer zu machen.“

Das ganze Interview hier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.