Libyen: UNO und EU entsenden Teams

Der libysche Außenminister Musa Kusa hat in einem Telefonat mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon der umgehenden Entsendung eines UNO-Teams in die libysche Hauptstadt Tripolis zugestimmt. Ein Erkundungsteam der EU ist bereits auf dem Weg.

Ban Ki-moon forderte die „unverhältnismäßige Gewalt und wahllosen Angriffe auf Zivilisten“ sofort einzustellen. Zum neuen Sondergesandten für Libyen ernannte er den früheren jordanischen Außenminister Abdelilah Al-Khatib. Dieser soll nun umgehend Kontakte zur Regierung in Tripolis aufbauen. Das EU-Team steht unter der Leitung des italienischen Krisenhilfeexperten Agostino Miozzo. Beide Teams sollen sich einen Überblick über die humanitäre Situation vor Ort verschaffen. Daneben soll geprüft werden, ob die EU-Staaten weitere Unterstützung für die libysche Bevölkerung leisten können.

Die Hilfsorganisationen verlangen nach den jüngsten Bombenangriffen darüber hinaus sofortigen Zugang zu den Opfern in Misrata zu bekommen. Hier kam es am Wochenende zu erbitterten Auseinandersetzungen. Die Lage in den Krankenhäusern gestaltet sich prekär.

Unterdessen geht der Kampf zwischen Rebellen und Gaddafi-Anhängern weiter. Noch immer versuchen Letztere vor allem an der Küstenregion verlorene Städte zurück zu erobern. Noch einmal hat es dabei sowohl in Misurata als auch in Al-Zawiya auf beiden Seiten Tote gegeben. Erbittert gekämpft wird darüber hinaus um Bin Jawad. Hier ist ebenfalls noch nichts entschieden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.