Weitere Verhaftungen in der Türkei

Weitere Verhaftungen im Zuge der Ergenekon-Ermittlungen: Nun wurde ein weiterer Mitarbeiter von Oda TV festgenommen.

Türkischen Fernsehsendern und Nachrichtenportalen zu Folge werden dem Autor Yalcin Kücük und den vier Mitarbeitern der umstrittenen Nachrichten-Website „Oda TV“ die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, konkret im nationalistischen Netzwerk „Ergenekon“, vorgeworfen. Der Leiter von „Oda TV“, Soner Yalcin, sei bereits vor einigen Wochen festgenommen worden. Der jetzt ebenfalls in Gewahrsam genommene Autor Kücük war bereits einmal vorübergehend in Haft.

Oda TV spielt in dem Ergenekon Komplex eine besondere Rolle: Erst vor wenigen Tagen hatte die Zeitung Zaman von belastenden Papieren berichtet, die bei Oda TV gefunden worden waren. Wenn die Papiere echt sind, haben sie es in sich: Darin wird detailliert beschrieben, wie alle Handlungen an dem geplanten Putsch zu tarnen und zu verschleiern seien. In dem Papier wird unter anderem die Gülen-Bewegung attackiert. Sie sei der „größte Feind der säkularen türkischen Republik“. (mehr hier)

Vorwürfe, mit diesem Vorgehen die Pressefreiheit in der Türkei anzustasten, wies die Staatsanwaltschaft zurück. In Zusammenhang mit „Ergenekon“ laufen bereits Verfahren gegen rund 400 Personen, darunter weitere Journalisten, Wissenschaftler, Politiker und ehemalige Militärs.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.