50 Jahre Anwerbeabkommen: Offener Brief an Bundestagspräsident Lammert

In einem Schreiben an den Bundestagspräsidenten Lammert anlässlich des 50. Jahrestages des Anwerbeabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei bitten die FDP-Politiker Marco Buschmann und Serkan Tören um einen Vorschlag, wie der Jahrestag vom Deutschen Bundestag würdevoll begangen werden kann.

Wie die Zeitung „Zaman“ berichtet, heißt es in dem Schreiben der Bundestagsmitglieder Marco Buschmann, Vorsitzender der AG Recht der FDP-Bundestagsfraktion, und Serkan Tören, Integrationspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, im Wortlaut:

„Sehr geehrter Herr Bundestagspräsident,
lieber Herr Kollege Prof. Lammert,

am 31. Oktober 2011 steht der 50. Jahrestag des Anwerbeabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei an. Dieses Abkommen hat große gesellschaftspolitische Tragweite:

Etwa die Hälfte aller zwischen 1961 und 1973 angeworbenen Arbeitskräfte sind nicht in die Türkei zurückgekehrt, sondern haben in Deutschland ihre neue Heimat gefunden. Das Zusammenleben mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen seit 50 Jahren hat Deutschland gut getan. Denn entgegen vieler Unkenrufe sind der Großteil der Menschen, die hierdurch nach Deutschland zugewandert sind, und ihre Nachkommen gut in Deutschland integriert. Sie zahlen Steuern und Sozialversicherungsbeiträge. Sie tragen zum Erfolg unseres Landes bei. Zwar kann niemand die Augen davor verschließen, dass es auch Probleme gibt. Doch das ist die Ausnahme von der Regel. Dies geht leider viel zu häufig in der öffentlichen Debatte verloren.

Als Bundestag sollten wir diesen Jahrestag zum Anlass nehmen, um auf die erfolgreiche Integration vieler Türkinnen und Türken in Deutschland und ihre Beiträge für den Erfolg unseres Landes hinzuweisen: Ohne die zusätzlichen Arbeitskräfte wäre etwa ein nicht unbedeutender Teil des Wirtschaftswachstums in Deutschland gar nicht möglich gewesen. Unsere Bitte wäre, dass das Präsidium des Deutschen Bundestages einen Vorschlag entwickelt, wie wir als Deutscher Bundestag den 50. Jahrestag des Anwerbeabkommens würdevoll begehen können. Gerne stehen wir Ihnen dafür auch mit Ideen und Rat zur Seite.“

Marco Buschmann

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.