Lösen sich die Kemalisten auf?

Die Säkularen in der Türkei werden nur bestehen, wenn sie den Islam als Realität in irgendeiner Form anerkennen, schreibt der Soziloge Görhan Bacik.

In einem interessanten Beitrag für die Turkish Review analysiert Görhan Bacik, Soziologie-Professor an der Zirve Universität in Istanbul, die Lage der Kemalisten seit dem Verlust der Macht.

Sein Fazit:

„Secularism’s core problem is its lack of a functional dialogue with Islam. A new secular discourse is needed, one that will recognize Islam, at least as a cultural reality. The key question of Turkish politics is how to create a balanced relationship between Islam and secularism in public life. One cannot be optimistic about the swift advent of a solution here, given the anachronistic discourse of today’s secular elite. All in all, the best hope is that a new secular elite will arise, one that can relieve secularism of its ultra-nationalist burden, and make a civic contract with Islam in the public sphere.“

Der komplette Artikel hier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.