Grimme-Preis für ''Schnitzeljagd im Heiligen Land''

Wie eng gehören Christentum, Islam und Judentum zusammen? Diese hochaktuelle Frage war für den KI.KA Thema einer abenteuerlichen Reportage im Heiligen Land. Gemeinsam mit drei Kindern suchte KI.KA-Moderator Ben dort nach Antworten auf viele wichtige historische, religiöse und philosophische Fragen....

Wie eng gehören Christentum, Islam und Judentum zusammen? Diese hochaktuelle Frage war für den KI.KA Thema einer abenteuerlichen Reportage im Heiligen Land. Gemeinsam mit drei Kindern suchte KI.KA-Moderator Ben dort nach Antworten auf viele wichtige historische, religiöse und philosophische Fragen. Die vierteilige Dokumentation „Schnitzeljagd im Heiligen Land“ (KI.KA) wird am 1. April im Rahmen einer festlichen Gala in Marl mit dem renommierten Grimme-Preis, genauer: dem Sonderpreis Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen, ausgezeichnet. Das Bundesland ehrt damit Produktionen, die „wegen ihrer vorbildlichen ästhetischen, informativen, orientierenden und emotionalen Qualitäten zur spezifischen kulturellen Bildung von Kindern beitragen“. Den Preis nehmen Dr. Matthias Huff (Idee und Leitung), Burkhard Feige (Buch) sowie Felix Hassenfratz (Regie) entgegen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.