Ibo-Attentat: Gibt es doch Verbindungen zur PKK?

Während die Ermittlungen der Polizei hinsichtlich eines organisierten Verbrechens im Fall Tatlises weiter geführt werden, hat das Team der Abteilung für Terrorbekämpfung am Freitag weitere sieben Personen festgenommen.

Es wird mitgeteilt, dass im Zuge der Untersuchungen Hinweise auf eine Verbindung zu PKK gefunden wurden. Diese führten alsbald zu den weiteren sieben Verdächtigten, welche nun auf das Polizeipräsidium in Istanbul gebracht wurden.

Die Polizei geht Vermutungen nach, dass die beim Anschlag auf Ibrahim Tatlises verwendete Kalaschnikow von der kurdischen Terrororganisation PKK stammen könnte.

Donnerstagnacht hatte die Polizei die Waffe im Ömerli Staudamm gefunden. Der Bericht der Ballistik bestätigte die Verwendung derselben Waffe beim Attentat auf  Tatlises.

Neben der Herkunft der Kalaschnikow versucht die Polizei zurzeit die Beziehungen der Freundin von Abdullah Ucmak zur PKK herauszufinden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.