Türkei startet Spendenaktion für Japan

Nach dem Erdbeben und Tsunami in Japan hat der türkische Verein „Kimse Yok Mu“ eine Großaktion gestartet. Eine Truppe von Freiwilligen des Vereins reiste nach Japan, um vor Ort Beistand zu leisten.

An der Spendenaktion nimmt auch der türkische Gelehrte Fethullah Gülen teil, der eine Summe von 150.000 Dollar beisteuerte. Dieser Beitrag stammt aus den Einnahmen für seine veröffentlichten Bücher.

Der Vorsitzende des Vereins „Kimse Yok Mu“, Mehmet Özkara, erinnerte daran, dass auch Japan einst der Türkei geholfen habe: „Nach dem Erdbeben in Kocaeli gehörte Japan zu den Ländern, die uns mit ihren Spenden am meisten unterstützen. Heute müssen wir als Volk Solidarität zeigen und Japan finanziell unterstützen. Es ist an der Zeit, unsere Loyalität zu zeigen!“ Am dringensten benötigen die Menschen in Japan sauberes Wasser, Lebensmittel und Arzneimittel.

Mehr hier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.