Fukushima I teilevakuiert

Nachdem aufsteigender Rauch am Reaktor 3, dem am meisten beschädigten Teil von Fukushima I, gesichtet wurde, haben die Verantwortlichen einen Teil der Arbeiter evakuieren müssen.

Die Situation an der Anlage würde sich, nach Angaben von Premierminister Naoto Kan, nur langsam verbessern. Drei Reaktoren hätten mittlerweile wieder Strom. Die Kühlungssystem arbeiten allerdings immer noch nicht.

Die offizielle Zahl an Todesopfern ist aktuell auf rund 8500 Personen angestiegen. Darüber hinaus werden 13.000 Menschen vermisst.

Den noch verbliebenen 50 Arbeitern scheint ihre Situation nun bewusst zu sein. Sie sind „auf den Tod vorbereitet„, erklärte der Premierminister. Zwar gäbe es durchaus Ängste unter den Arbeitern. Sie seien jedoch fest entschlossen, den Kampf um die Sicherheit bis zum Ende zu bestreiten. In Japan werden sie mittlerweile als Volkshelden verehrt und als „Fukushima Fifty“ bezeichnet.

Der TV-Sender NHK berichtet über Geschehnisse am AKW Fukushima. Die Informationen sind jedoch relativ weitläufig. Es wird von Rauchentwicklung am Block III berichtet. Die Angaben zur Strahlenbelastung sind ebenfalls wage.

http://www.youtube.com/watch?v=MWtB6R5QQb0

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.