Wieder schweres Erdbeben in Japan

Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,4 hat sich in Miyagi im Nordosten Japans ereignet - eine Region, die bereits vor fast einem Monat schwer beschädigt wurde. Die Behörden haben eine Tsunami-Warnung mittlerweile wieder aufgehoben.

Das Epizentrum soll rund 40 Kilometer vor der Nordostküste liegen, berichtet „Al Jazeera„. Der zu erwartende Tsunami könnte Flutwellen von über einem Meter Größe hervorrufen, warnen Behörden.

Harry Fawcett, der für „Al Jazeera“ aus Japan berichtet:

„Wir erwarten einen ein Meter hohen Tsunami, der wesentlich niedriger ist als die Wellen, die wir nach dem Erdbeben der Stärke 9,0 im letzten Monat gesehen haben. Diese Wellen waren mehr als zehn Meter hoch. Die Menschen drücken die Daumen. Wir werden abwarten müssen und sehen, was passiert. “

Ein Amateurfilmer hält die Szene fest – er flieht vor den Wassermassen:

http://www.youtube.com/watch?v=LIPQx9v0izw

Hier die Breaking News von SkyNews:

UPDATE: Die von den Behörden zunächst ausgesprochene Tsunami-Warnung wurde inzwischen wieder aufgehoben. Das Geologische Überwachungsinstitut der USA (USGS) gab die Stärke erst wie die japanische Wetterbehörde mit 7,4 an, stufte sie aber später auf 7,1 herab.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.