Fukushima: Gefahr auf Tschernobyl-Niveau

Die japanischen Behörden haben die Gefahrenstufe im havarierten Kernkraftwerk Fukushima I nun auf den höchsten Level 7 heraufgesetzt. Dieser entspricht der Katastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986.

http://www.youtube.com/watch?v=trHB5xo0UeA

Die Atomaufsichtsbehörde in Tokio, die die Entscheidung via TV bekannt gab, erklärte zudem, es würden weitere Gebiete evakuiert werden. Außerdem sollen die Messungen der Radioaktivität ausgeweitet werden.

Nach Angaben des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) bedeutet das jetzige Anheben von Level 5 auf 7 auf der International Nuclear and Radiological Event Scale:

„Schwerste Freisetzung: Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt in einem weiten Umfeld.“

Hierzu erklärte Hidehiko Nishiyama von der Atomsicherheitsbehörde: „Wir haben entschieden den Reaktorunfall mit dem Level 7 einzustufen.“ Er fügte hinzu:“Bis jetzt wurde nur der Atomunfall in Tschernobyl mit dem Level 7 eingestuft“. Gleichzeitig machte er aber deutlich, dass die freigesetzte radioaktive Menge in Fukushima I bisher nur ein Zehntel von jener in Tschernobyl entspricht.

Zwischenzeitlich hat ein erneutes Beben der Stärke 6 das Land erschüttert. Wie Tepco mitteilte, sollen keine neuen Schäden am AKW Fukushima aufgetreten sein.

Mehr hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.