Türkei erwartet 20 Prozent mehr Export

Eine Umfrage unter den 500 führenden Import- und Exportfirmen der Türkei hat gezeigt, dass sich die Zukunfts-Erwartungen der Exportwirtschaft für das zweite Quartal 2011 stark verbessert haben.

Wie der Befragung durch das Außenhandelsministerium zu entnehmen ist, stieg der Erwartungsindex sowohl für den Im- als auch den Export für das zweite Quartal 2011. Der Index der Exporterwartungen kletterte 20.2 Punkte nach oben, in puncto Import ging es um 15.4 Punkte in die Höhe. Das teilte Industrie- und Handelsminister, Zafer Çağlayan am Montag in Ankara mit.

Hauptexportland ist Deutschland

Wie Çağlayan erläuterte, zeige das Papier, dass sich die Exporterwartung von 122.7 auf 142.9 für das zweite Quartal 2011 erhöht hätte. Die Auftragsbücher für die Monate Mai, Juni und Juli zeugten von einer normalen Entwicklung zu dieser Jahreszeit. Gleichzeitig sei diese jedoch auch ein Indiz für die vollständige Erholung der türkischen Wirtschaft von der globalen Finanzkrise. Das Hauptaugenmerk der türkischen Export-Wirtschaft liegt bei den Zielmärkten Deutschland, an der Spitze, gefolgt von den USA, Russland und Frankreich. Ähnlich optimistisch sieht die Entwicklung für die Importerwartungen aus. Hier gebe es einen Anstieg von 113.7 auf 129.1.

Gleichzeitig gingen die Ausfuhrerwartungen für den Nahen Osten und Nordafrika zurück. Allerdings würde sich die Situation sowohl in Tunesien als auch in Ägypten schnell erholen. Sobald es eine Lösung für die derzeitigen Unruhen in Libyen gäbe, würden die türkischen Investitionen auch hier wieder verstärkt fließen, so der Minister.

Mehr hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.