Überraschende Entscheidung von Ibrahim Tatlises

Tatlises hat am heutigen Donnerstag mitgeteilt, dass er in den Wahlen am 12. Juni als parteiloser Kandidaten aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen wird.

In einer Pressemitteilung begründetet er seine überraschende Entscheidung wie folgt: „Aus gesundheitlichen Gründen bin ich der Meinung, meinem Land und meiner Heimatstadt nicht wirklich dienen zu können. Aus diesem Grund nehme ich meinen Antrag als Kandidat in Sanliurfa zurück (Stadt im Südosten der Türkei, Anm. d. Red.). Wenn ich wieder vollständig genesen bin, verspreche ich meinem Land und meinem Volk zu dienen. Ich möchte mich ebenfalls bei meinem Ministerpräsidenten Erdogan bedanken, der mich nach dem Attentat nicht allein gelassen hat. Ich wünsche ihm bei den anstehenden Wahlen viel Glück und Erfolg. Außerdem möchte ich mich bei allen, die Tag und Nacht für mich gebetet haben und bei meinen Landsmännern in Sanliurfa bedanken.“

Ibo auf dem Wege der Genesung

Im März wurde Ibrahim Tatlises, der von seinen Fans nur kurz Ibo genannt wird, Opfer eines Attentats und befindet sich zurzeit auf dem besten Wege der Genesung in einer deutschen Klinik in Murnau nahe München. Seine Assistentin teilte am gestrigen Mittwoch mit, dass es Tatlises jeden Tag besser gehe. Er könne schon langsam laufen und wünsche sich in kürzester Zeit, in die Türkei zurückzukehren. Zuvor hatte sich Tatlises bei der AKP als Kandidat für Istanbul beworben, wurde aber nicht in die Abgeordnetenliste aufgenommen. Darauf entschied er sich für eine parteilose Kandidatur in seiner Heimatstadt Sanliurfa.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.