Prognose: Lena Meyer-Landrut hängt Yüksek Sadakat ab

Lena Meyer-Landrut, die im vergangenen Jahr einen Überraschungssieg beim Eurovision Song Contest erzielen konnte, geht auch 2011 als Favoritin ins Rennen. Google hat die Suchabfragen nach den Teilnehmern des Song Contests ausgewertet. Hier liegt Lena mit 126 Punkten auf Platz eins. Der türkische Kandidat Yüksek Sadakat landet mit 73 Zählern auf dem siebten Rang.

Mit Hilfe eines so genannten iGoogle Prognose-Gadgets können die User noch vor der offiziellen Entscheidung ihre Prognose für den Traditions-Contest abgeben. „Basierend auf Google-Suchanfragen zeigt das Gadget die Popularität jedes Teilnehmers und berechnet die Punktzahl, die dieser erhalten würde, fände die offizielle Abstimmung heute statt“, heißt es in der dazugehörigen Erklärung.

Ob der Blick in die Zukunft annähernd korrekt sein wird, darauf hat jedoch auch Google zugegebenermaßen keinen Einfluss und räumt ein: „50% der Bewertung fließen durch eine Fachjury ein, die wir nicht vorhersagen können.“ Die Häufigkeit der Suchabfragen ergebe aber zumindest ein Stimmungsbild, erklärte Google-Sprecher Keuchel. „Das kann sich allerdings noch verändern.“

Aufwärtstrend für Yüksek Sadakat

Bewertet werden kann auch hier jedes Land mit einem bis zwölf Punkte. Die Daten der Suchanfragen werden zudem jeden Tag bis zum Wettbewerb am 14. Mai in Düsseldorf aktualisiert. Für sich selbst können die Länder nicht abstimmen.

Insgesamt befinden sich 43 Teilnehmer im Ranking. Während sich auf den Plätzen eins bis drei keine Bewegungen zeigen, herrscht auf den übrigen Rängen ein Auf und Ab. Der türkische Kandidat Yüksek Sadakat, der mit dem Song „Live it up“ antritt, konnte zuletzt eine Aufwärtsbewegung vollziehen. Der türkische Sender TRT hatte den Titel zuvor aus drei Vorschlägen ausgewählt. Die Band Yüksek Sadakat besteht dann aus Sänger Kenan Vural, Gitarrist Serkan Özgem, Bassis Kutlu Özmakinacı, Keyboarder Uğur Onatkut und Schlagzeuger Alpay Şalt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.