Diskussion über Facebook und Co.: Deutsche Welle bringt Blogger zusammen

Nachdem das ägyptische Regime Anfang Februar 2011 den Internetzugang einschränkte, protestierten die jungen Leute über Twitter und Facebook. Jetzt wurden Internet-Autoren aus Deutschland und Syrien in einem Blogger-Worksop organisiert von der Deutschen Welle Akademie in Kairo zusammengebracht.

Sechs deutsche und 12 arabische Blogger waren vom 24. bis 26. Mai angereist, um sich unter dem Veranstaltungstitel „Between Tahrir Square, Facebook and Al Jazeera: People and Media in the Arab Revolution“ darüber auszutauschen, wie das Soziale Netzwerk Facebook und der Microblogging-Dienst Twitter weiterhin richtig eingesetzt werden müssen, um die Revolte im Nahen Osten nachhaltig voranzutreiben.

Zweites Treffen in Kairo unter lockereren Vorzeichen

Neben Facebook ist auch Skype ein wichtiges Instrument. Hierüber versuchen sich die Aktivisten verschiedener Städte und Strömungen ebenfalls zusammenzutun. Den ersten „Young Media Summit“ der Deutschen Welle in Kairo gab es bereits vor sechs Monaten – damals noch wesentlich versteckter im Schutz von Hotels.

Ziel der Zusammenkunft war erneut der Ausbau des interkulturellen Dialogs, das Ausbauen von Netzwerken sowie der Austausch zwischen jungen Menschen der arabischen Welt und Deutschland. Organisiert wird das „Young Media Summit“ von der DW-Akademie, dem German Information Center Cairo sowie der Deutschen Botschaft vor Ort.

Mehr hier und hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.