Staatspräsident Gül und Kanzlerin Merkel erleichtert über bin Laden-Tod

Der türkische Staatspräsident ist erfreut über die Nachricht vom Tod Osama bin Ladens und sieht darin einen großen Erfolg für die Sicherheitskräfte. Bundeskanzlerin Merkel zeigt sich erleichtert, der internationale Terrorismus sei damit aber noch nicht besiegt.

Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül sagte am Montagmorgen er sei sehr erfreut über die Nachricht vom Tod Osama bin Ladens. Am Esenboğa Flughafen in Ankara äußerte er sich vor dem Abflug zu einem offiziellen Besuch in Österreich:

„Diese Entwicklung zeigt, dass Terroristen und die Köpfe von Terrororganisationen letzten Endes in den Händen der Sicherheitskräfte landen, tot oder lebendig. Die Tötung des gefährlichsten und raffiniertesten terroristischen Anführers der Welt sollte allen eine Lehre sein. ich bin sehr zufrieden mit dieser Entwicklung.“

Bundeskanzlerin Merkel zeigt sich vor allem erleichtert. Osama bin Laden sei verantwortlich für den Tod tausender unschuldiger Menschen. In seinem direkten Auftrag und in seinem Namen sei der Terror in viele Länder getragen worden, dies richte sich gegen Männer, Frauen und Kinder, Christen wie Muslime. Osama bin Laden habe vorgegeben, im Namen des Islam zu handeln, in Wirklichkeit habe er jedoch die Grundwerte seiner und aller anderen Religionen verhöhnt. Der internationale Terrorismus sei damit aber noch nicht besiegt, so die offizielle Pressemitteilung der Bundesregierung.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.