Zentralrat der Muslime nimmt bin Ladens Tod mit „Erleichterung“ auf

"Wir haben den Tod Osama bin Ladens mit Erleichterung und auch Überraschung aufgenommen, weil man ja schon seit längerem überhaupt kein Lebenszeichen mehr von ihm vernommen hat", erklärt Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland.

Gegenüber den „Deutsch Türkischen Nachrichten“ erklärte Mazyek weiter, die Muslime hätten „natürlich auch ein existenzielles Interesse an mehr Sicherheit“. Denn: „Die größten Opferzahlen bei den Terroranschlägen haben die Muslime selber. Das wird oft nicht gesehen im Gesamtkontext.“

Des Weiteren fügte der Chef des Zentralrats der Muslime in Deutschland zur Art und Weise der Bestattung des über ein Jahrzehnt meistgesuchten Terroristen hinzu: „Die Seebestattung ist intelligent gewählt worden, so kann aus einer Grabstätte keine extremistische Kultstätte entstehen.“ Einziger Wermutstropfen: „Durch dessen gewaltsamen Tod kann bin Laden nun jedoch nicht mehr vor ein ordentliches Gericht gestellt werden und vor allem die Opfer des 11. September haben nicht mehr die Möglichkeit, dem Täter ins Gesicht zu schauen.“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.