Bin Laden war bei seiner Tötung unbewaffnet

Obwohl der al-Qaida-Chef unbewaffnet war, habe sich seine Tötung nicht verhindern lassen, da er sich einer Verhaftung widersetzte, teilte das Weiße Haus mit.

Osama bin Laden war bei seiner Tötung unbewaffnet, so teilte das Weiße Haus mit. Einer Verhaftung durch die US-Soldaten habe er sich widersetzt, deshalb habe sich die Tötung nicht verhindern lassen. Auch Aussagen über die übrigen Opfer wurden richtig gestellt: Bin Ladens Ehefrau sei bei dem Einsatz nicht getötet worden, so Jay Carney, der Sprecher von US-Präsident Barack Obama. Sie sei auf einen US-Soldaten losgestürmt und mit einem Schuss ins Bein verletzt worden.

Ob Fotos von bin Ladens Leiche veröffentlicht werden sollen, ist noch unklar. Der Anblick sei sehr grausam und könne seine Gefolgsleute aufhetzen, so Carney. Medienberichte meldeten bin Ladens Kopf sei regelrecht explodiert. Ob man das der Öffentlichkeit antun wolle sei fraglich.

Pakistan sei über die Operation nicht vorweg informiert worden, weil man befürchtet habe, dies könne den reibungslosen Ablauf gefährden, indem Details nach außen gelangen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.