Weißes Haus veröffentlicht bin Laden-Videos

Die US-Regierung hat am Samstag ausgewählten Journalisten fünf Videos gezeigt, die in bin Ladens Versteck im pakistanischen Abbottabad gefilmt wurden. In den meisten Szenen verfolgt er die Berichterstattung über sich selbst im Fernsehen.

Die Videos sind die ersten Materialien, die aus dem bei der Tötung Osama bin Ladens am beschlagnahmten Fundus der Computer-Dateien und Dokumente freigegeben wurden, schreibt die „New York Times„. Einige Szenen zeigten etwa, wie er den USA drohe und den Kapitalismus verurteile.

Das vielleicht aufschlussreichste Video, so ein ein hochrangiger Geheimdienstler, zeige bin Laden in einem kleinen Raum auf dem Boden sitzend und in eine Decke gewickelt, wie er Nachrichten-Clips über sich selbst im Fernsehen betrachtet. Die anderen Videos bestünden aus diversen aufgezeichneten Nachrichten bin Ladens als Propaganda-Material für seine Anhänger. Bin Ladens Bart sei schwarz gefärbt, um ihn jünger erscheinen zu lassen. Das Video von ihm im Fernsehen zeige ihn jedoch zumeist mit weißem Bart.

Bin Ladens Besorgnis über sein Aussehen, das  seinen Anhängern präsentiert wird, zeige dass ihn sein eigenes Erscheinungsbild in den Medien und die Außendarstellung der Terrororganisation Al Qaida stark beschäftigt habe. Dies stehe in scharfem Kontrast zum früheren Bild, das er als Aushängeschild der Terrorgruppe dargestellt hätte.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.