Bin Laden-Sohn will gegen USA vorgehen

Osama bin Ladens Sohn Omar bin Laden soll juristische Schritte gegen die USA erwägen. Falls die Meldungen über die Tötung seines Vaters stimmen, ist die Seebestattung für ihn inakzeptabel.

Der Sohn Osama bin Ladens, Omar bin Laden, soll in einem offenen Brief Stellung zum Tod seines Vaters bezogen haben, berichtet die Khaleej Times. Darin schreibt er, auch im Namen seiner Brüder: „Wir machen den amerikanischen Präsidenten persönlich und rechtlich verantwortlich dafür, aufzuklären, was mit unserem Vater Osama Bin Laden geschehen ist.“

Den Leichnam seines Vaters „auf diese unbedachte und für seine Familie und Angehörigen kränkende Weise ins Meer zu werfen, was die religiösen Gefühle Hunderter Millionen Muslime provoziert“, sei zudem „menschlich und religiös inakzeptabel“. Den Tod seines Vaters hält Omar bin Laden aber ohnehin noch nicht für restlos erwiesen. Über die angebliche Tötung eines seiner Brüder verlor er kein Wort.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.