Fotos von bin Ladens Leiche: US-Senatoren erhalten Einblick

Kurz nachdem sich US-Präsident Barack Obama gegen eine generelle Veröffentlichung von Photos des toten Osama bin Ladens ausgesprochen hat, stellt nun der US-Geheimdienst CIA den Mitgliedern zweier Kongressausschüsse des Senats die Einsicht frei.

Die Einsichtnahme wird im CIA-Hauptquartier in Langley, Virginia stattfinden. Ein genauer Zeitpunkt ist allerdings noch nicht vereinbart worden.

Der Al-Qaida-Chef Osama bin Laden war Anfang Mai in seinem Versteck im pakistanischen Abbottabad von US-Spezialkräften getötet worden. Die kalifornische Senatorin Dianne Feinstein bestätigte unterdessen, dass sowohl dem US-Senat Intelligence Committee als auch dem Senate Armed Services Committee die Möglichkeit gegeben wurde, die Zeugnisse einzusehen. Gegenüber CNN erklärte die Chefin des Geheimdienstausschusses im Senat, dass sie zwar noch nicht eingehend darüber nachgedacht hätte, ob sie das Angebot auch wirklich nutzen wolle, es aber aller Wahrscheinlichkeit nach wahrnehmen werde.

Keine allgemeine Veröffentlichung: Obama befürchtete Spannungen in der arabischen Welt

Ein hoher Regierungsbeamter erklärte gegenüber Fox News, dass an bin Ladens Vorderkopf eine große offene Schusswunde, aus der Gehirnmasse austrete, zu sehen sei. Während ein Auge komplett geöffnet sei, wäre das andere jedoch nicht mehr vorhanden.

Erst am vergangenen Mittwoch hat sich US-Präsident Barack Obama, wider dem öffentlichen Druck, gegen eine Veröffentlichung der Photos ausgesprochen. In seiner Begründung hieß es, er befürchtete, dass die vom Geheimdienst als „grausam“ bezeichneten Bilder Spannungen in der arabischen Welt auslösen und so zu neuen Terrorakten führen könnten.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.