Planking: Tödliche Mode auf Facebook

Aus einer Modeerscheiung, die Spaß machen soll, wurde eine tödliche Gefahr. Am Montag verunglückte ein junger Mann namens Acton Beale (20), der auf seinem Balkon im 7. Stockwerk ein Planking-Shooting machen wollte. Er stürzte ab und starb auf der Stelle.

Planking ist auf Facebook der letzte Schrei: Man legt sich waagerecht irgendwo hin und lässt sich fotografieren und packt anschließend sein Foto auf Facebook (u.a. hier). Natürlich sollten dabei interessante und individuelle Photos entstehen. Verbreitet hat sich diese neue Mode, die ursprünglich aus England stammen soll, vor allem auf Facebook und Youtube in Australien.

Doch nun wurde der Spaß einem jungen Mann in Brisbane in Australien zum Verhängnis. Der Polizeibeamte Ross Barnett berichtet: „Dieser junge Mann wollte noch einen Schritt weitergehen, doch verlor er sein Gleichgewicht, stürzte aus dem 7. Stock und starb. Wir haben Angst, dass die Zahl der Todesopfer des Planking steigen wird.“

Die australische Polizei macht sich nun Gedanken über Maßnahmen gegenüber der Planking-Mode. Planking-Fanatiker seien sich der Gefahren des Plankings noch nicht ganz bewusst und würden die Warnungen der Polizei nicht ernst nehmen, heißt es. Immer auf der Suchen nach neuen Abenteuern setzten sie sich unterschiedlichen Gefahren aus. Immer mehr Planking-Photos erscheinen auf Facebook und Youtube. Die Facebook Planking Australia Gruppe hat schon ca. 135.000 Mitglieder – ihre Anzahl steigt von Tag zu Tag.

Mehr hier, hier und hier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.