Arzt verbietet Ibo Auftritt in TV-Sendung – dennoch Preis für sein Lebenswerk

Der mit Spannung erwartete Auftritt von Ibrahim Tatlises auf dem türkischen Musikkanal Kral TV fand leider nicht statt - sein Arzt hatte die Teilnahme an der Sendung aus gesundheitlichen Gründen verboten.

Nachdem am Dienstag auf fast allen wichtigen Websiten der erste Auftritt von „Imperator“ Ibrahim Tatlises seit dem im März auf ihn verübten Attentat im TV vermeldet worden war, saßen seine Fans am Abend gespannt vor den Bildschirmen. Leider wurden sie enttäuscht. Dennoch erhielt Tatlises den Preis für sein Lebenswerk. („Yaşam Boyu Onur Ödülü„).

Preisverleihung durch Orhan Gencebay

Der Preis wurde Ibos Manager Eyup Kanat von von einem weiteren berühmten türkischen Sänger Orhan Gencebay überreicht. In seiner Laudatio sagte Gencebay: „Ibrahim Tatlises ist einer meiner sehr geliebten und respektierten Brüder. Zur Zeit befindet er sich in einer schwierigen Lage. Aber als ich neulich mit ihm telefonierte, klangt seine Stimme sehr stark, das hat mich motiviert. Ich hoffe, dass er bald wieder zurück ist, denn er bekommt die Bittgebete von Millionen Menschen. Wir haben alle für ihn gebetet. Wir warten sehensüchtig darauf, dass er wieder gesund zurück kommt. Verdienterweise wird auch der ‚Preis für das Lebenswerk‘ an Ibrahim Tatlises verliehen.“

Video-Ausschnitt: „Ibrahim Tatlises, wir lieben dich“

In einem kurzen Videoclip wurde der Werdegang Tatlises‘ aus Urfa nach Istanbul präsentiert – eine Reise in die Vergangenheit von Ibrahim Tatlises mit dem Appell am Ende: „Unser Herz und unsere Gebete sind mit dir – wir werden dir immer zuhören“.

http://www.youtube.com/watch?v=pJ9ZkjEx3JE

In einem letzten Satz fügte Orhan Gencebay hinzu: „Wenn du uns hörst, Ibrahim Tatlises, wir lieben dich. Wir warten auf dich. Komm schnell wieder zurück. Wir grüßen dich Ibo.“

„Teilnahme an der Sendung können wir nicht riskieren“

Auf der türkischen Webseite „Haber Ekspres“ am Mittwochmorgen wird berichtet, dass der behandelnde Arzt Shaam die Teilnahme an der Preisverleiung per Handy und Internetverbindung nicht genehmigt habe. Shaam habe gesagt: „Die Teilnahme an solch einer Sendung zur Zeit ist nicht gut für seinen Gesundheitszustand. Eine Verbindung via Handy oder Internet würde ihn ermüden. Daher können wir dies noch nicht riskieren.

Ibo, der sich noch immer in einer deutschen Reha-Klinik in Murnau bei München aufhält, befindet sich auf dem besten Weg der Besserung.

Mehr zu Ibo hier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.