Bin Ladens Audiobotschaft veröffentlicht: Er begrüßte den arabischen Frühling

Al-Qaida hat die bereits angekündigte Audiobotschaft ihres vor etwa drei Wochen von den USA getöteten Anführers Osama bin Laden im Internet veröffentlicht. In der Botschaft lobt er die Revolutionen in Tunesien und Ägypten und spricht von einer "seltenen historische Chance" für die Muslime, sich zu erheben.

„Ich denke, der Wind der Veränderung wird die gesamte muslimische Welt erfassen, mit Erlaubnis von Allah“, so bin Laden in der 12-minütigen Audio-Botschaft, die in einem Video auf islamistischen Webseiten erschien, wie das US-amerikanische SITE-Institute am Donnerstag meldet. „Also, worauf wartet Ihr noch? Rettet euch und eure Kinder, denn die Chance ist da“, ruft er auf.

Al-Qaida und der Westen mit gleicher Sympathie, aber unterschiedlichen Zielen

Des Weiteren äußerte der frühere Al-Qaida-Chef: „Die Umma (Gemeinschaft alle Muslime) hat sich immer darauf vorbereitet, dass der Sieg über dem östlichen Horizont aufsteigt. Die Überraschung war, dass die Sonne der Revolution über dem Mahgreb, also dem Westen, aufging.“ Und über den Sturz des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak: „Bei dieser Revolution ging es nicht um Kleidung oder Nahrung, sondern um Stolz und Ehre, um Aufopferung und Güte. Die Revolution hat den Ober- und den Unterlauf des Nils und die Umgebung erhellt.“

Von den Aufständen in Syrien, Libyen und Jemen ist nicht die Rede. Analysten sagen, dass zwar sowohl al-Qaida und der Westen die Aufstände in mehreren arabischen Ländern unterstützen – jedoch mit sehr unterschiedlichen Zielen. Während der Westen hoffe, dass sie zu demokratischen Reformen führen, wolle al-Qaida neue Regierungen in diesen Ländern sehen, die auf ihrer Auslegung des islamischen Rechts basieren.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.