Auszeichnung für „Migranten stärken gegen Sucht und Gewalt“

Die Türkisch-Deutsche Gesundheitsstiftung (TDG) mit Sitz in Gießen ist in Marburg mit dem Preis „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ für ihr Projekt „Migranten stärken gegen Sucht und Gewalt“ ausgezeichnet worden.

Seit gut zehn Jahren würdigt das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) Jahr für Jahr Projekte und Organisationen, die sich auf diesem Feld engagieren. 2010 hatten sich 400 Projekte um die Preise beworben, 80 davon wurden jetzt ausgezeichnet.

„Sucht ist kein Thema, über das offen gesprochen wird“, erklärt Ayla Gediz, Geschäftsführerin der TDG, bei der Preisübergabe. Zunächst werde das Thema völlig ignoriert. Die Beratungsangebote würden von den Familien nicht angenommen, oftmals aus Unwissenheit oder auch aus Unverständnis. Genau an dieser Stelle setzt das Projekt der Gesundheitsstiftung an.

Das Projekt findet in Wetzlar, Gießen und Stadtallendorf statt. Ausgebildet wurden nicht nur Frauen mit einem türkischen Migrationshintergrund, sondern auch Frauen aus der ehemaligen Sowjetunion.

Mehr hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.