Falscher Prophet: Weltuntergang bleibt aus

Die Apokalypse blieb aus. Der Radioprediger Camping will sich jedoch zu seiner falschen Vorhersage nicht äußern.

Durch seine falsche Vorhersage des Weltuntergangs hat der Radioprediger Harold Camping nicht nur viel Hohn geerntet, sondern sich auch echte Feinde gemacht. Seine Radiostation „Family Radio“ wurde durch Unbekannte verwüstet, im Internet tauchen Seiten auf, die ihn als „falschen Propheten“ anprangern. Die Gruppe U2 widmete Camping bei einem Konzert in Denver ihr Lied „Until The End Of The World“.

Für seine Anhänger ist die Situation mehr als ärgerlich: Viele von ihnen hatten ihr Hab und Gut verkauft und ihre Arbeitsstelle gekündigt um dem Ende der Welt entgegen zu treten. Kirchengruppen bieten deshalb jetzt aktiv ihre Hilfe an, um die Geschädigten in der schweren Zeit zu unterstützen. Der Prediger selbst wollte sich zum Weiterbestehen der Welt nicht äußern.

Der 21. Mai war der Stichtag: In den USA haben hunderte christliche Fundamentalisten auf das Ende der Welt gewartet – dieses hatte der 89-jährigen Radioprediger Harold Camping vorausgesagt. Die Apokalypse sollte weltweit – jeweils um 18 Uhr Ortszeit – mit schweren Erdbeben beginnen. Eine kleine Zahl Auserwählter sollte sofort in den Himmel auffahren, der Rest sollte bis 21. Oktober auf das endgültige Ende der Welt warten.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.