Kübra Gümüsay verlässt Deutschland: Viel Glück auf deiner Reise!

Kübra Gümüsay, Bloggerin und Kolumnen-Autorin bei der "taz", verabschiedet sich nach Kairo und Oxford.

Wie die engagierte und stets gut gelaunte junge Muslimin auf ihrem ersten Videoblog mitteilt, bricht sie vorerst ihre Zelte in Berlin ab und geht für zwei Jahre gemeinsam mit ihrem Mann nach Oxford in England mit einer dreimonatigen Zwischenstation in Kairo. Für ihn war sie ursprünglich bereits in die deutsche Hauptstadt gezogen.

Ihr Internetblog „ein fremdwörterbuch“, das für den Grimme Online-Award nominiert ist und für das noch immer unter www.tvspielfilm.de/grimme für den Publikumspreis abgestimmt werden kann, wurde gerade erst drei Jahre alt. Ansporn, so erklärt sie, sei es gewesen, „aus dem Leben eines muslimischen Mädchens aus Deutschland [zu] berichten.“ Während ihres Auslandsaufenthalts in Kairo wolle sie neben ihrer Kolumne an einem Jugend-Sachbuch schreiben, verriet sie mir kürzlich auf einer Feier. In Oxford konzentriere sie sich dann auf einen zu schreibenden Roman, den sie schon lange schreiben wolle. Ihr Mann beabsichtige, in der ägyptischen Hauptstadt die arabische Sprache zu lernen, um danach in Oxford möglichst mit einem Doktortitel sein Studium zu beenden.

videowoerter #1 – berlin from Kübra Gümüsay (Yücel) on Vimeo.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.