Istanbul: Bombenexplosion nahe Polizeiakademie

Eine Bombenexplosion an einer Bushaltestelle hat Istanbul am frühen Donnerstagmorgen in Angst versetzt. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, darunter ein Polizist. Zwei von ihnen sind schwerverletzt.

Die Explosion ereignete sich im Istanbuler Bezirk Etiler in der Nähe einer Polizeiakademie. Der Sprengstoff sei auf einem Moped unter einer Brücke postiert worden, so der Polizeipräsident von Istanbul, Hüseyin Capkin, in einer ersten Pressemitteilung.

Capkin: „Unser Volk sollte Ruhe bewahren. Wir werden die Täter und Hintermänner so schnell wie möglich ausfindig machen. Sie werden dafür bezahlen.“ Die Polizei sucht nach einer weiteren Bombe.

Die Türke erlebt erhöhte Spannungen in den letzten Wochen im Zuge der Parlamentswahlen am 12. Juni. Hinter dem Anschlag wird die terroristische PKK vermutet. Erst am Montagmorgen waren 36 Kilogramm Sprengstoff unter einer Brücke auf der Autobahnroute im Osten der Türkei gefunden worden, welche Premier Erdogan am Dienstag befahren wollte.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.