„Kill bin Laden“ 2012 in den Kinos

Die Tötung des einstigen Al Qaida-Chefs Osama bin Laden soll nach dem Willen Hollywoods schon in Kürze über die Leinwände flimmern. Bereits in diesem Sommer sollen die Dreharbeiten beginnen. Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow wird als mögliche Regiesseurin gehandelt.

Erst vor rund vier Wochen hatte die US-Spezialeinheit Navy Seals das Versteck bin Ladens in der pakistanischen Stadt Abbottabad gestürmt und ihn getötet. Jetzt soll das Sony-Studio Columbia Pictures seine Zustimmung für eine Verfilmung der Ereignisse gegeben haben. Im Mittelpunkt soll die Ermordung des Terrorfürsten stehen.

Der bisherige Arbeitstitel des Streifens lautet “Kill bin Laden”. Für dieses seit längerem im Raum stehende Projekt, das nun auf die jüngsten Ereignisse angepasst wurde, arbeitet die Oscargewinnerin Bigelow  ein weiteres Mal mit dem Journalisten und Drehbuchautoren Mark Boal zusammen. Beide waren schon bei Tödliches Kommando – The Hurt Locker ein Team.

„Nach dem Tod von Osama bin Laden könnte der Film nicht passender sein“, urteilt unterdessen Amy Pascal von Columbia Pictures. Kathryn und Mark hätten eine außergewöhnlichen Blickwinkel auf das Team, das den meistgesuchten Mann der Welt gejagt habe. Ende 2012 soll er in die Kinos kommen.

Die US-Medien zeigen sich begeistert von dem Vorhaben:

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.