Istanbul: Das wilde Nachtleben – Die Wohnung wird zur Bar

In Istanbul gibt es nicht nur ein reges Nachtleben wie in allen großen Städten. Es gibt auch einen Trend, den andere Metropolen nicht zu bieten haben: Bars, die direkt in Mietwohnungen eröffnet werden.

Wie alle Metropolen hat auch Istanbul ein reges Nachtleben. Diskotheken, Clubs, Bars, für jeden Geschmack ist etwas dabei und im bunten Treiben in den Straßen kann man sich bis in die frühen Morgen umher schweifen. Besonders junge Reisende im Türkei Urlaub suchen dieses abwechslungsreiche Nachtleben. Aber Istanbul hat etwas zu bieten, das andere Großstädte nicht haben – allerdings könnten diese bald nachziehen.

Immer mehr findige Istanbuler bauen Mietwohnungen zu Bars um, wie Erhan Çekiç mit seinem Baraka, das sich im 2. Stock eines gewöhnlichen Wohnhauses befindet. Touristen auf Türkei Reisen finden sich damit mitten im echten Istanbul wieder, umgeben von jungen Einwohnern, über den Dächern und belebten Straßen der Großstadt. Möglich ist das, weil man auch für seine Bar in der Wohnung von der Stadtverwaltung eine Konzession erhalten kann, Alkohol-Ausschank ist offiziell erlaubt. Für junge Leute im Türkei Urlaub ist das ein besonderes Abenteuer, denn das Bar-Erlebnis ist in einem normalen Wohnhaus natürlich ein anderes. Teilweise wirkt damit alles improvisiert, sehr persönlich und schon fast familiär. Außerdem ist es eine Art zu Feiern, die nicht allen Touristen zugänglich ist. Man muss schon wissen wohin man gehen muss, wo sich die einzelnen Bar-Wohnungen befinden. Ähnlich wie bei einer Diskothek, in die nicht jeder rein darf, entsteht so der besondere Reiz.

Junge Leute im Türkei Urlaub feiern – und die Anwohner sind die Leidtragenden

Anwohner, besonders älterer Generation, sind nicht sehr glücklich mit dieser neuen Entwicklung. Auch fernab von den Party-Gegenden machen immer mehr von diesen Bars auf – und damit kommen auch die jungen Leute im Türkei Urlaub in die ruhigen Wohnviertel, die bislang vom Tourismus verschont blieben. Wer nicht mitfeiern will, ist ungehindert dem Lärm ausgesetzt. Außerdem bringt der Trend Fremde mit Geld in die traditionellen Viertel, so dass die Mietpreise ansteigen. Viele wünschen sich deshalb, dass sich diese Entwicklung nicht fortsetzt – sonst müssen sie vielleicht in naher Zukunft wegziehen.

Lesen Sie auch:
Wie im Krimi: Die vielen Namen von Istanbul
Hagia Sophia – Das achte Weltwunder steht in Istanbul
Atemberaubend: Die blaue Moschee von Istanbul
Geheimtipp: Der versunkene Palast von Istanbul

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.