Wendet sich die Türkei von der EU ab?

Der türkische Oppositionspolitiker Kemal Kilicdaroglu (CHP) ist besorgt über den mangelhaften Fortschritt der EU-Beitrittsverhandlungen.

Seiner Ansicht nach sei die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan dafür mitverantwortlich, dass die Gespräche, die bereits seit sechs Jahren laufen, ins Stocken geraten sind.

Der Vorsitzende der Republikanischen Volkspartei versprach im Falle eines Sieges bei den anstehenden Wahlen: „Wir werden die Beitrittsverhandlungen wieder vorantreiben.“ Der 62-Jährige, der seit einem Jahr die Führung der CHP inne hat, betonte allerdings auch: „Ob wir EU-Mitglied werden oder nicht, wir sind entschlossen, vorwärtszugehen und alle Regulierungen umzusetzen, die wir umzusetzen haben.“

Derzeit sind 18 Verhandlungskapitel wegen des Streits mit Zypern blockiert.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.