Der VfL Wolfsburg entscheidet: Tolga Cigerci muss bleiben

Das Mittelfeld-Talent des VfL Wolfsburg, Tolga Cigerci, hat von Chefcoach Felix Magath eine Einladung bekommen, ab Ende Juni im Trainingslager der Profis vorzuspielen. Der Verein hat dem 19-Jährigen sogar ein Wechselverbot auferlegt.

Kurz vor Ende seines letzten A-Jugend-Jahrs muss sich Cigerci offenbar keine Sorgen um seine sportliche Karriere machen. „Ich mache mir keine Gedanken, welche anderen Vereine an mir interessiert sind. Ich weiß, wo ich spiele“, zitiert die „Wolfsburger Allgemeine Zeitung“ den Nachwuchs-Fußballer.

Weiterhin bleibt die Bundesliga sein Ziel. Doch er ist sich bewusst: Alles fange nun von vorne an. Dass er bereits sechsmal in der Bundesliga gespielt habe, interessiere jetzt niemanden mehr. „Ich weiß, was ich kann“, erklärt der junge Mann weiter. Aber er müsse sich erst bei Felix Magath beweisen. Das Training unter Magath werde sicherlich anstrengend, aber das werde ihm guttun. „Ich will Gas geben und mich unter ihm weiterentwickeln.“

Cigerci will die Deutsche Meisterschaft gewinnen

Aktuell steht jedoch erst einmal ein ganz anderes Ziel an: Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit Wolfsburgs A-Jugend. „Es wäre traumhaft, wenn man sich so aus dem Jahrgang verabschieden könnte,“ so Cigerci. Erst vor kurzem musste er mit der U19 eine herbe Niederlage einstecken als sie trotz guter Leistung den Sprung in die EM-Endrunde verpassten. Das Team verlor 0:1 gegen die Türkei.

Der 1992 in Nordenham geborene Cigerci wäre auch für die türkische Nationalmannschaften spielberechtigt gewesen. Er entschied sich jedoch für die Deutsche U19-Nationalmannschaft.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.