Özil fördert abschlussgefährdete Schüler

Gemeinsam mit der Deutschen Bahn startet Mesut Özil, der Mittelfeldspieler von Real Madrid, ein Projekt zur Förderung von abschlussgefährdeten Schüler der achten Hauptschulklasse.

Geplant ist ein zweiwöchiges Camp in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen. Hier sollen die Schüler in den Ferien gefördert werden.

Özil: „Leider verlassen viele Schüler die Hauptschule ohne Abschluss. Das Projekt vereint Schule und Sport und eröffnet neue Lernwege. So etwas unterstütze ich mit Freude.“ Özil selbst wird am Ende der Campzeit (25.07 – 05.08.2011) kommen und die Schüler persönlich motivieren. Sein Motto: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“.

Matthias Afting, DB Services Geschäftsführer Personal, ergänzt, die Schüler würden auch über das Camp hinaus von der Deutschen Bahn betreut. Man werde ihnen beispielsweise Ausbildungsberufe vorstellen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.