Erdogan nach dem Wahlsieg: „Wir werden gemeinsam eine neue Verfassung erstellen“

AKP-Chef Erdogan ist berühmt für seine "Balkon-Reden". Die erste nach seinem deutlichen Wahlsieg hielt er in Ankara. Umjubelt von Tausenden Anhängern sprach er über seinen Plan, eine neue Verfassung gemeinsam mit allen anderen Parteien zu erarbeiten. Außerdem entschuldigte er sich bei all jenen, "deren Herz ich während des Wahlkampfs gebrochen habe."

„Der Sieger der heutigen Wahlen ist die Türkei“

In seiner ersten Ansprache nachdem das Ergebnis klar war, setzte Erdogan vor allem auf das Verbindende und Vereinende des türkischen Volkes. Sprechchöre einiger Anhänger wie „Sollen die Eifersüchtigen untergehen“ beantwortete er mit: „Geschwister! Sie sollen nicht untergehen! Lasst uns sie umarmen!“. Er grüßte die 71 Millionen Türkinnen und Türken in der Türkei, aber auch allen Auslandstürken von Melbourne bis Berlin, von Tokio bis Bagdad. Der Premier bedankte sich für die Teilnahme an den Wahlen: „Ich umarme alle, die die AKP gewählt, aber auch die, die die AKP nicht gewählt haben.“ Zugleich versicherte er, dass die Ergebnisse dieser Wahl für mehr Demokratie, Frieden, Menschenrechte stehen werden.

In seiner halbstündigen Rede bedankte er sich bei allen unterschiedlichen Bevölkerungsschichten und ethnischen sowie religiösen Gruppen: “Ich danke meinem großartigen Volk wegen seinem Vertrauen uns gegenüber. Ich kann mit Aufrichtigkeit versichern: Der Sieger der heutigen Wahlen ist die Türkei. Sieger ist das ganze  türkische Volk mit seinen Kurden, Armenen, Türken, Rumänen, Aleviten und Sunniten. Sieger ist die Demokratie, die Freiheit, der Frieden, die Gerechtigkeit und der Aufstieg. Gesiegt hat nicht nur Istanbul, Ankara, und Diyarbakir, sondern auch Damaskus, Ramallah, Gaza und Jerusalem.”

„Meine lieben Geschwister: Das Volk hat gesiegt“

Daran anschließend unterstrich der Premier: „Die Demokratie in unserem Land wird kräftiger und stärker. Meine lieben Geschwister: Das Volk hat gesiegt. Rechtswidrigkeit und Vormundschaft haben verloren. Ich danke nicht nur unseren Wählern, sondern dem ganzen türkischen Volk. Wir haben niemanden ausgeschlossen, wir haben jeden in unsere Arme geschlossen und um des Schöpfers willen gemocht. […] Die Lebensweise, der Glaube, die Werte eines jeden Einzelnen des türkischen Volkes liegen uns am Herzen. Wir betrachten dies als eine Frage der Ehre, des Stolzes und der Würde.  Unsere Taten in der Vergangenheit sind uns eine Versicherung für die Zukunft. Wir werden weiterhin unserem Volk dienen, anstatt sein Herr zu sein. […] Das Vertrauen, das uns unser Volk geschenkt hat, hat unser Verantwortungsbewusstsein noch mehr verstärkt. Mit diesem Vertrauen gab uns das Volk auch die Aufgabe, ein neues Grundgesetz zu bilden. Wir werden dies mit Kompromissen, Demokratieverständnis und gegenseitiger Beratung durchsetzen.“

„Ich entschuldige mich bei denen, deren Herz ich während des Wahlkampfs gebrochen habe“

Erdogan betonte ausdrücklich, dass die erste Aufgabe nun die Schaffung einer neuen zivilen Verfassung sei: „Wir werden uns mit allen Parteien, allen zivilen Organisationen an einen Tisch setzen und gemeinsam eine neue Verfassung erstellen. Wir legen großen Wert auf eine gemeinsame Arbeit. […] In dieser Verfassung wird sich jeder zurechtfinden. Sie wird jeden einzelnen rechtleiten, sowohl den Türken, als auch den Kurden, den Araber, den Rumänen, den Aleviten oder Sunniten. Einfach jeden der 74 Millionen. Dieses Grundgesetz wird auf Demokratie, Brüderlichkeit, Solidarität, Einheit, Anteilnahme und Gemeinsamkeit aufbauen. Wir werden Verhandlungen aufnehmen, um den Frieden zu etablieren. Wir werden Wert auf das Recht, das Gesetz, den Frieden, die Gerechtigkeit, die Freiheit und die Demokratie legen. […] Ich wiederhole noch mal: Gesiegt hat die Türkei. Niemand soll trauern. Wir sind eins, wir bilden gemeinsam die Türkei. Es ist nicht Zeit der Abrechnung, sondern die der Toleranz und Liebe. […] Ich entschuldige mich bei denen, deren Herz ich während des Wahlkampfs gebrochen habe.“

Serpil Tirhis-Efe, Fatih Cicek

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.