Hacker-Gruppe Anonymous plant neue Cyberattacke

Die internationale Online-Gruppe Anonymous hat eine neue Serie von Cyberattacken auf türkische Webseiten angekündigt.

Die Mitglieder der Gruppe Anonymous, die sich selbst als anarchistische Hacker bezeichnen, handeln mit der Aktion aus Protest gegen das geplante Filtersystem in der Türkei. Bereits am Donnerstag vergangener Woche waren einige Regierungs-Webseiten attackiert worden, die meisten von diesen konnten aber – wegen der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen – nicht geknackt werden. Nun will Anonymous ihre Aktionen fortsetzen – in der Nacht auf Mittwoch.

Auch bei den türkischen Wahlen hatte die Gruppe von sich reden machen, als sie versuchte, die Seite des Obersten Wahlausschusses (YSK) zu hacken. Die türkische Polizei nahm daraufhin 32 Menschen fest, die im Verdacht stehen, der Gruppe anzugehören. Neun von ihnen wurden später wieder freigelassen.

Am Mittwoch hat Anonymous die Festnahmen kritisiert und härtere Attacken angekündigt. Den Namen der Seite, die gehackt werden soll, will die Gruppe bis zum letzten Moment nicht nennen. Eine politische Seite solle es jedoch nicht werden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.