Mehmet Kurtulus nimmt seinen Hut beim Hamburger „Tatort“

Mehmet Kurtulus will mehr Zeit in internationale Filmprojekte investieren. Dafür gibt er seine Rolle als verdeckter Ermittler Cenk Batu auf. Zwei "Tatort"-Folgen werden noch in diesem Jahr produziert.

Mehmet Kurtulus will sich „in der Zukunft verstärkt um seine internationalen Filmprojekte kümmern“ teilt der Norddeutsche Rundfunk mit und verlässt den Hamburger „Tatort“.

Die vertraglich vereinbarten Folgen werden aber noch gedreht, zwei Folgen sollen von Juli bis September 2011 produziert werden.

Beim Publikum kam der deutsche Schauspieler türkischer Herkunft nicht gut an. Die Zuschauerquote bewegt sich eher im Mittelmaß. Dennoch hatte man offensichtlich versucht, an Kurtulus festzuhalten.

Thomas Schreiber, Leiter des Programmbereichs Fiktion und Unterhaltung des NDR: „Schade – wir haben versucht, Mehmet Kurtulus davon zu überzeugen, über die ursprünglich geplante Vertragslänge hinaus mit uns den Hamburger ‚Tatort‘ weiter zu entwickeln.  Für sein Engagement als verdeckter Ermittler Cenk Batu danke ich ihm sehr herzlich und freue mich auf seine beiden kommenden ‚Tatorte‘.“ Über Kurtulus‘ Nachfolge will sich der NDR „zu einem gegebenen Zeitpunkt“ äußern.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.