Massive Regengüsse: Chaos in Ankara!

Der Verkehr ist zum Erliegen gekommen. Straßen und Unterführungen in der türkischen Hauptstadt Ankara sind nicht mehr passierbar. Starkregen hat am Donnerstag die Millionenmetropole lahmgelegt.

Binnen einer Stunde waren gute 50 Liter Regen und Graupel pro Quadratmeter niedergegangen. Nicht wenige Fahrzeuge wurden von dem Unwetter überrascht und blieben in Folge dessen in den Unterführungen stecken. Vielen Fahrzeuginsassen gelang eine Rettung nur in letzter Sekunde.

Türkische Medien zeigten Rettungskräfte, die in den Wassermassen versuchen Fahrzeuge zu bergen. Die Behörden, die das Ausmaß als „ungewöhnlich“ bezeichneten“, warnten die Bürger davor, zuhause zu bleiben, nachdem die sintflutartigen Regenfälle bereits zahlreiche Häuser in Mitleidenschaft gezogen hatten. Auch von der Benutzung der Straßen wurde dringend abgeraten. Auf einer nahe gelegenen Autobahn stand das Wasser zehn Zentimeter hoch.

Nichts geht mehr, wie diese Amateuraufnahmen zeigen:



Ein weiterer filmt aus seinem Fahrzeug heraus:

Mehr dazu hier und hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.