Angelina Jolie in der Türkei: Die Bilder

Als Sonderbotschafterin der UNHCR besuchte Angelina Jolie am Freitag ein Camp mit syrischen Flüchtlingen in der Türkei. Die Schauspielerin hörte aufmerksam zu und machte sich Notizen. Ein eigenes Treffen mit Kindern stand im Mittelpunkt des Besuchs.

Angelina Jolies Besuch bei den syrischen Flüchtlingen in der türkischen Provinz Hatay wurde zu einem Zeichen der Hoffnung. Zweieinhalb Stunden lang sprach sie mit den Menschen, die vor dem brutalen Regime in Syrien in die Türkei geflohen waren. Sie erkundigte sich bei den Kindern, wie gut denn  ihr Arabisch sei, nahm Notizen und wollte vor allem mehr über das Schicksal von Frauen und Kindern wissen.

Jolie war mit einem Privat-Jet gekommen. Das Camp liegt in der Stadt Altınözü. Die türkischen Behörden hatten ein Banner aufgespannt, auf welchem der Hollywoodstar auf Englisch und Türkisch willkommen geheißen wurde.

Wenige Stunden vor ihrer Ankunft war es zu einem Ausbruch ant-syrischer Proteste gekommen. Ein weißer Sarg wurde durch das Lager getragen. Auf ihm stand: „Die Gesellschaft der arabischen Staaten“ und „Das Gewissen von Russland und China“. In Spruchbändern wurde Syrien aufgefordert, das Morden und die Zerstörung der Moscheen zu beenden. Hunderte schaulustige Türken kamen ebenfalls zu dem Auftritt.

Ein Sprecher des türkischen Außenministeriums begrüßte Angelina Jolie und sprach ihr Anerkennung für ihr Engagement aus. Der lokale Gouverneur sowie Vertreter verschiedener Ministerien und des Roten Halbmonds gaben der Schauspielerin Berichte über den Zustand der Flüchtlinge. Jolie ihrerseits äußerte sich beeindruckt über die gute Organisation im Flüchtlingslager.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.