Rekordverdächtig: 120-jährige Frau in Brasilien entdeckt

Mitarbeiter der brasilianischen Sozial-Versicherungsanstalt (INSS) wollen bei einer Routine-Überprüfung eine 120-jährige Frau entdeckt haben. Laut Geburtsurkunde kam sie am 3. September 1890 zur Welt. Noch sind die Behörden skeptisch.

Maria Lucimar Pereira, so der Name der betagten Dame, ist eine Eingeborene, die den größten Teil ihres Lebens in einem Schutzgebiet abgelegenen Nordwesten Brasiliens im Amazonasstaat Acre verbracht hat.

Als die Behörden das unglaubliche Alter der Frau entdeckten, sandten sie einen Funkspruch  – eine Telefonverbindung existiert nicht – in Richtung des isolierten Stammes und vereinbarten, sie in die nächst gelegene Stadt mitzunehmen, um dort ihr Alter bestätigen zu lassen. Maria gehört offenbar zur ethnischen Gruppe er Kaxinawa-Indianer und spricht nur ein paar Worte Portugiesisch. Sie soll zehn Kinder und 22 Enkelkinder haben.

Noch immer sind die brasilianschen Behörden misstrauisch und versuchen herauszufinden, ob hier nicht doch ein Irrtum vorliegt. Bisher konnten sie jedoch keine Unregelmäßigkeiten feststellen.

Maria Gomes Valentim starb kurz vor ihrem 115. Geburtstag

Falls sich das Alter bestätigt und Pereira tatsächlich 120 Jahre alt ist, dann wäre sie mit einem Schlag die bisher älteste Frau der Welt. Die bisher älteste Frau Brasiliens, zumindest wurde Maria Gomes Valentim dafür gehalten, ist erst Anfang der Woche mit 114 Jahren verstorben. Zum Zeitpunkt ihres Todes wurde sie vom Guinessbuch der Rekorde als älteste Frau der Welt angesehen.

Mehr hier und hier.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.